Hier gibt's noch mehr leckere Rezepte:
Schmeckt nicht - gibt's nicht                    
 

Meine Lieblingsrezepte

Willkommen in meinem neuen Rezeptbuch.

Hier möchte ich euch nach und nach die Rezepte für die Leib- und Magenspeisen meiner Familie vorstellen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und natürlich guten Appetit.


Marillenknödel
Reispastete
Partysalat
Frischkäsetorte
Marillenknödel (Aprikosenknödel)
Zutaten: 60 g Butter
125 g Mehl
250 g Magerquark
10 Aprikosen
10 St. Würfelzucker
70 g Butter
70 g Semmelbrösel
Zubereitung: Die weiche Butter geschmeidig rühren. Den Quark und das Mehl untermengen und den Teig ca. eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Inzwischen die Aprikosen waschen, abtrockenen und den Kern herauslösen. Jeweils 1 Stück Würfelzucker in die Frucht geben.

Aus dem Teig eine Rolle formen und in 10 Stücke schneiden. Die Teigstücke mit bemehlten Händen flachdrücken, eine Aprikose hineingeben, wieder zusammendrücken und Knödel daraus formen.

Die Marillenknödel in kochendem Salzwasser ca. 15 Minuten gar ziehen lassen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abtropfen lassen.

Die Butter zerlassen, Semmelbrösel darin leicht rösten.
Serviertipp: Ich serviere zu den Knödeln außer den gerösteten Semmelbrösel noch Zimtzucker und körnigen Frischkäse. Zusammen mit den Semmelbrösel röste ich 1-2 Esslöffel Haferkleie an und statt der Butter verwende ich Margarine - so tue ich auch noch etwas Gutes für unsere leider zu hohen Cholesterinwerte. Übrige Aprikosen entkerne ich und dünste sie kurz mit wenig Wasser und etwas Zucker und reiche sie dann ebenfalls zu den Knödeln. Und dann solltet ihr mal sehen, wie sich meine Kinder darauf stürzen. :-))
Extra Tipp: Statt der Aprikosen auch einmal Zwetschgen oder große, feste Erdbeeren verwenden. Lecker.
Marillenknödel
Reispastete
Partysalat
Frischkäsetorte

Reispastete
Zutaten: 1 Tasse Reis
2 Tassen Fleischbrühe
1 kleine Zwiebel
ca. 300 g Fleischwurst oder Lyoner
1/4 l Wasser
1 Pck. Soße Napoli
ca. 150 g geriebenen Emmentaler
Zubereitung: Den Reis in der Fleischbrühe garen.

Die Zwiebel fein hacken und in etwas Öl anbraten, die klein gewürfelte Fleischwurst hinzugeben und ebenfalls kurz mitbraten. Mit 1/4 l Wasser ablöschen, das Soßenpäckchen einrühren und nochmal kurz aufkochen.

Den Reis mit der Soße mischen, 2/3 des Käses darunterheben und die Masse in eine gefettete Auflaufform geben. Mit dem restlichen Käse bestreuen und ca. 20 Minuten bei 180 Grad backen.

Dazu einen frischen grünen Salat oder leckeren Tomatensalat reichen.
Extra Tipp 1: Ich koche den Reis morgens einmal in der Fleischbrühe auf. Dann packe ich den zugedeckten Topf mit Reis in ein großes Badetuch und stelle ihn ins Bett - unter die Bettdecke. Wenn ich mittags nach Hause komme, ist der Reis gar und sogar noch heiß - und vor allem - nicht abgebrannt :-))
Extra Tipp 2: Statt der Fertigpackung Soße Napoli kann man die Soße natürlich auch mit Tomatenmark herstellen. Dann sollte das Gericht aber mit Majoran und Basilikum abgeschmeckt werden, ehe man es in die Auflaufform füllt. Lecker schmeckt es auch, wenn man 2-3 Eßlöffel geriebenen Parmesan unter die Masse mischt.
Und noch ein Tipp: Nehmt statt Lyoner doch auch mal gekochten Schinken oder Dürrfleisch.
Marillenknödel
Reispastete
Partysalat
Frischkäsetorte

Partysalat
Zutaten: 1 kleines Glas Mirakel Wipp
1 Glas Selleriesalat
1 Dose Mais
ca. 200 g geriebenen Edamer oder Gouda
1 Dose Ananasstücke
2-3 kleine Stangen Lauch
200 g gekochten Schinken
2-3 hartgekochte Eier
Zubereitung: Beim ursprünglichen Rezept werden die Zutaten schichtweise in eine Glasschüssel gefüllt und müssen mindestens 24 Stunden durchziehen.

Hier nun meine vereinfachte und schnelle Form:

Ananas abgießen (Saft auffangen)

Die Mayonnaise in einer großen Schüssel zunächst mit einem Teil des Saftes zu einer glatten Masse verrühren. Nach und nach soviel Saft zufügen, bis eine sämige Salatsoße entstanden ist.

Den Lauch in feine Ringe schneiden und gut waschen, damit keine Sandkörner dazwischen bleiben.

Nun einfach den Lauch, den abgetropften Mais und Selleriesalat, die Ananasstücke den geriebenen Käse und den gewürfelten Schinken in die Schüssel geben und alles gut durchmengen.

Zuletzt den Salat in eine schöne Glasschale füllen und mit Eiersechsteln garnieren. Evtl. noch etwas gehackte Petersilie darüberstreuen oder mit einem Büschel Petersilie garnieren.

Guten Appetit.
Extra Tipp 1: Da meine Schwester und mein Sohn keinen Schinken mögen, gebe ich einen Teil des Salates in eine gesonderte Schüssel, ehe ich den gewürfelten Schinken zugebe. In den Salat ohne Schinken kann man, je nach Geschmack noch 1 kleine Dose kleingeschnittenen Mandarinensegmente mischen.
Extra Tipp 2: Statt der Ananas kann man auch kleine Stücke eines säuerlichen Apfels dazugeben und die Mayonnaise mit Apfelsaft glattrühren.
noch ein Tipp: Diesen Partysalat kann man gut am Tag vor der Fete zubereiten. Kühl gelagert wird er nur noch besser, wenn er einen Tag durchziehen kann.
Marillenknödel
Reispastete
Partysalat
Frischkäsetorte

Frischkäsetorte
Zutaten:


300 gr tiefgekühlter Blätterteig
400 g Doppelrahm-Frischkäse
2 Eigelb (Achtung! Nur wirklich frische Eier verwenden: Salmonellengefahr!!)
1 gestr. TL gewürzter (Mexikanischer) Pfeffer
1/8 l Sahne
2 hartgekochte, kleingehackte Eier
2 EL frische gehackte Kräuter
75 g gekochter, feingewürfelter Schinken
Salz und Pfeffer
Kräuter und Salzmandeln zum Garnieren
Zubereitung: 3 Teigplatten nebeneinanderlegen und mit einem Küchentuch abgedeckt auftauen lassen

Jede Platte einzeln ausrollen und Böden von etwa 22 cm Durchmwsser ausschneiden.

Die Teigreste ausrollen und einen vierten Boden gleicher Größe zuschneiden.

Jeweils 2 Böden auf ein mit kaltem Wasser abgespültes und mit Backpapier belegtes Backblech legen, mehrmals mit der Gabel einstechen und 15 Minuten stehen lassen. Dann etwa 10 Minuten bei 200-225 Grad backen.

Die Böden sofort nach dem Baken mit einem Messer vorsichtig vom Backblech lösen und erkalten lassen.

Für die Füllung Käse und Eigelb verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die steifgeschlagene Sahne unterheben. Gut 1/4 der Käsecreme in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen.

Je 1/3 der restlichen Creme mit den Eiern, den Kräutern und dem Schinken verrühren.

Die drei Füllungen nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den unteren Blätterteigboden mit der Schinkenkäsecreme bestreichen, den zweiten Boden daraufsetzen, vorsichtig andrücken und mit der Kräutercreme bestreichen. Mit dem dritten Boden bedecken und die Eiercreme darüberziehen. Der vierte Boden schließt die Torte ab.

Zuletzt wird sie mit der Creme aus dem Spritzbeutel verziert und mit Salzmandeln und Kräutern garniert.
Und noch ein Tipp: Statt der Salzmandeln habe ich Kaviar zum Garnieren verwendet. Dieser sollte allerdings erst kurz vor dem Servieren auf die Torte gegeben werden.
Dieses Rezept stammt aus einem Dr.-Oetker-Backbuch
Marillenknödel
Reispastete
Partysalat
Frischkäsetorte

 

Letzte Aktualisierung: 14.12.2016